HISTORISCHER RÜCKBLICK

1945 wurde im Wiener Rathaus von Oskar Maurus Fontana, dem Vorsitzenden eines Proponentenkomitees, unterstützt durch den Kulturstadtrat Viktor Matejka, der "Verband demokratischer Schriftsteller und Journalisten" gegründet. Seit 1954 existiert der Vereinsname: "Österreichischer Schriftstellerverband".

 

Die Reihe der Vorsitzenden

1945 - 1951  Edwin ROLLETT
1951 - 1960  Rudolf HOLZER
1960 - 1964  Oskar Maurus FONTANA
1964 - 1970  Wilhelm WALDSTEIN
1971 - 1974  Ernst SCHÖNWIESE
1974 - 1978  Franz RICHTER
1978 - 1990  Hans KRENDLESBERGER
1991 - 1995  Roman ROCEK
1995 - 2000 Hermann LEIN
2000 - 2001 Heinz GERSTINGER
2001 - 2009 Alfred WARNES
2009 - 2017 Sidonia GALL (vormals BINDER)
2017 - 2021 Marianne GRUBER

seit 2021 Christian TEISSL

 

16 Mitglieder des Verbandes erhielten in den Jahren 1951 – 1979 den Österreichischen Staatspreis:
Felix Braun / Rudolf Henz / Max Mell / Franz Theodor Csokor / Franz Nabl /
Heimito von Doderer / Franz Karl Ginzkey / Imma von Bodmershof 
Alexander Lernet-Holenia / George Saiko / Kurt Frieberger / Johannes Urzidil /
Ingeborg Bachmann  / Christine Busta / Hans Krendlesberger (für Fersehspiel) /
Friedrich Torberg

 

Zudem wurde auch der Österreichische Staatspreis für Kinderbücher seit 1955 mehrfach an einige unserer Mitglieder verliehen:
Karl Bruckner / Oskar Jan Tauschinski / Christine Busta / Käthe Recheis /
Vera Ferra-Mikura / Wilhelm Meissel / Lene Mayer-Skumanz / Friedl Hofbauer /
Gertrud Fussenegger / Doris Mühringer / Jutta Treiber / Georg Bydlinski /

 

Genauere Angaben zur Geschichte des Verbandes sind in der Festschrift
„65 Jahre Österreichischer Schriftstellerverband“ in der Rubrik „Publikationen“ nachzulesen.